„Ich werde noch mehr als bisher auf die Menschen zugehen“

„Ich werde noch mehr als bisher auf die Menschen zugehen“

Oberbürgermeister Peter Jung beantwortet den WZ-Fragebogen. Morgen ist Andreas Mucke an der Reihe.

Was machen Sie am 14. September?

Peter Jung: Mein Terminkalender ist voll - und natürlich sprechen wir auch über das Wahlergebnis.

Was wird Ihre erste Entscheidung als Oberbürgermeister sein?

Jung: Ich werde mich bei den Wuppertalerinnen und Wuppertalern für ihr Vertrauen bedanken — und dann meine Arbeit für die Stadt fortsetzen!

Wenn Sie OB werden: Was ist das Erste, das Sie in Ihr Büro stellen/hängen?

Jung: Alles bleibt an seinem gewohnten Platz — ich fühle mich in meinem Büro wohl!

Welches ist Ihr Hauptthema in der Kommunalpolitik?

Jung: Leben und Arbeiten in Wuppertal; solide Stadtfinanzen sichern die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt.

Gibt es für Sie ein Vorbild im Amt des Oberbürgermeisters? Wenn ja, warum?

Jung: Konrad Adenauer als Oberbürgermeister von Köln, weil er unter schwierigen Bedingungen das Beste für die Stadt erreicht hat!

Was wollen Sie als Oberbürgermeister anders machen als bisher oder als Ihre Vorgänger?

Jung: Ich werde noch mehr als bisher auf die Menschen zugehen, um ihre Meinung zu den Themen unserer Stadt zu erfahren.

Wer ist zurzeit für Sie der wichtigste Deutsche?

Jung: Die Bundeskanzlerin, die unser Land herausragend gut lenkt und in aller Welt vertritt.

Womit lenken Sie sich nach einem anstrengenden Arbeitstag ab?

Jung: Gute Gespräche mit meiner Frau.

Mit welchem Ihrer Kontrahenten würden Sie einen Abend verbringen und warum?

Jung: Aktuell verbringe ich fast jeden Abend mit allen Mitbewerbern! Aber zur Frage: Mit Marc Schulz, mit dem ich bei einem guten Tropfen diskutieren könnte!

Wohin gehen Sie, wenn Sie Wuppertal in Ruhe genießen wollen?

Jung: Ins schöne Burgholz, weil die Natur so ruhig und entspannend ist.

Wann waren Sie das letzte Mal im Theater oder in der Oper?

Jung: Am Samstag, dem 29. August 2015 beim großartigen Konzert unseres Opernchores.

Wann sind Sie das letzte Mal Schwebebahn gefahren?

Jung: Vor wenigen Tagen.

Was unterscheidet Wuppertal von Solingen und Remscheid?

Jung: Wuppertal ist die größte Stadt im Bergischen Land mit der Schwebebahn als Alleinstellungsmerkmal und mit herausragendem Kultur- und Freizeitangebot.

Warum ist es in Wuppertal schöner als in Düsseldorf?

Jung: Weil Wuppertal die grünste Großstadt Deutschlands mit Bergen und Tälern ist und hier liebenswerte und geerdete Menschen leben.

Klassik, Jazz oder Rock/Pop?

Jung: Klassik und Pop bei „Liga live“.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Jung: Jo Nesbø / Koma.

Kaviar oder Currywurst?

Jung: Currywurst.

Was ist Ihr Lieblingsreiseziel?

Jung: Vierwaldstättersee.

Welchem Fußballklub drücken Sie die Daumen?

Jung: Dem WSV und Borussia Dortmund.

Wein oder Bier?

Jung: Jedes zu seiner Zeit.

Ein perfekter Abend in Wuppertal sieht bei mir so aus:

Jung: Ausgehen zu einem schönen Abendessen mit meiner Frau.

Was ist das Wichtigste, das Ihre Eltern Ihnen mit auf den Weg gegeben haben?

Jung: Freundlichkeit, Aufrichtigkeit und Wertschätzung gegenüber jedem.

Mehr von Westdeutsche Zeitung