IC in Wuppertal wegen Bombendrohung geräumt

Hauptbahnhof : IC in Wuppertal wegen Bombendrohung geräumt

Einen unfreiwilligen und längeren Stopp hat ein IC am Montagabend im Wuppertaler Hauptbahnhof eingelegt.

Einen unfreiwilligen und längeren Stopp hat ein IC am Montagabend im Wuppertaler Hauptbahnhof eingelegt. Die Bundespolizei veranlasste den Halt, um einer Bombendrohung nachzugehen. Gefunden wurde nichts.

Gegen 17.23 Uhr, so Dajana Brumann von der Pressestelle der Bundespolizei in Düsseldorf, hatte sich ein Bürger über das Onlineportal der Bundespolizei gemeldet. Er wies darauf hin, dass sich im IC 2043, der von Köln nach Hannover unterwegs war, eine Bombe befinde. Die Bundespolizei entschied, den Zug im Hauptbahnhof Wuppertal anzuhalten, was gegen 17.42 Uhr geschah. Der Zug wurde geräumt, Polizisten und Sprengstoffhunde durchsuchten die einzelnen Waggons. Gefunden wurde nichts . Um 19.53 Uhr konnte der Zug seine Fahrt fortsetzen.

(mws)
Mehr von Westdeutsche Zeitung