1. NRW
  2. Wuppertal

Hundesteuer: Hagen zieht an Wuppertal vorbei

Hundesteuer: Hagen zieht an Wuppertal vorbei

Wuppertal. Günstiger geworden ist sie nicht, die Hundesteuer in Wuppertal. Trotzdem liegt die Stadt im landesweiten Vergleich nur noch auf Platz zwei. Wie jetzt der Bund der Steuerzahler mitgeteilt hat, haben drei Städte ihre Hundesteuer erhöht.

Eine davon ist Hagen: Die Stadt verlangt statt bisher 140 Euro nun 180 Euro — und damit die höchste Hundesteuer in NRW.

Wuppertaler zahlen unverändert 160 Euro für einen Hund, bei zwei oder mehr Hunden erhöht sich die Steuer auf 288 Euro pro Tier. Wer in Wuppertal einen sogenannten Kampfhund halten will, zahlt 1000 Euro Steuer. Am niedrigsten ist die Hundesteuer übrigens in Gronau (42 Euro bei einem Hund), im ostwestfälischen Lemgo (50 Euro) und in Kleve am Niederrhein (54 Euro). sl