Hochsaison für neue Pflanzen

Hochsaison für neue Pflanzen

31 600 Sommerblumen sollen das Stadtbild verschönern.

Nicht nur Hobby-Gärtner sind in diesen Tagen mit Hacke und Schaufel aktiv, auch die städtischen Gärtner haben Hochsaison: An vielen Stellen im Stadtgebiet werden in diesen Wochen neue Pflanzen in die Erde gebracht — vor allem in den Parkanlagen, im Straßenraum und auf Spielplätzen. Die Sommerbeete werden in diesem Frühjahr mit insgesamt 31 600 Sommerblumen wie Bergenien oder Studentenblumen verschönert. Dies betrifft insbesondere den Engelsgarten, die Hardt und den Deweerth´schen Garten. In den Wuppertaler Straßen werden 83 Bäume gepflanzt, vor allem Ahorn, Linden und Schnurbäume. Sie sind Ersatz für Bäume, die aufgrund einer Gefahrensituation gefällt werden mussten. Gesetzt werden sie in einer Größe von drei bis vier Metern, ausgewachsen werden sie stattliche 15 bis 25 Meter hoch.

Der Schönebecker Busch wird mit weiteren 1450 Pflanzen verschönert. Hierfür hat der Rotter Bürgerverein dem Ressort Grünflächen und Forsten eine Spende von 600 Euro zukommen lassen. Im Zuge von Sanierungsmaßnahmen auf Kinderspielplätzen werden zwölf Bäume an der Schlieper- und an der Turnstraße gepflanzt. Zusätzlich erhält der Spielplatz an der Turnstraße eine umfangreiche Bepflanzung, darunter zwölf Großsträucher. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung