1. NRW
  2. Wuppertal

Immobilien: Hochhaus unbewohnbar - aber die Wohnungen sind weiter im Angebot

Immobilien : Hochhaus unbewohnbar - aber die Wohnungen sind weiter im Angebot

Trotz Räumung: Wohnungen in dem betroffenen Hochhaus in Oberbarmen sind auch am Mittwoch weiter zu haben - per Inserat im Netz.

Wuppertal. "Gepflegte Single-Wohnung mit Blick ins Grüne, ruhig gelegen": Mit dieser Anzeige bei Immobilienscout wirbt auch am Mittwochnachmittag, 28. Juni, Stand 16.45 Uhr der Vermieter des evakuierten Hochhauses fürs Wohnen in der Heinrich-Böll-Straße 200. 145 Euro soll die rund 30 Quadratmeter große Bleibe demnach kosten, Balkon und Keller sind laut Anzeige vorhanden. Ebenso der Kontakt zum Vermieter - einer Firma aus Berlin. Auch eine SANIERTE (in Großbuchstaben!) Wohnung mit gut 58 Quadratmetern für 335 Euro kalt ist im gleichen Haus zu bekommen.

Auf den Bildern in der Anzeige gibt's die üblichen Innenausfanhmen. Sie zeigen eine etwas abgewohnte, aber doch schnuckelige Wohnung. Auch eine Außenansicht des am heutigen Mittwoch, 28. Juli, vielleicht berühmtesten Hochhauses Deutschlands ist zu sehen.

Die Vermieter waren nach der Räumung am Dienstag von der Stadt kritisiert worden: Laut den offiziellen Wuppertaler Stellen seien die Brandschutz-Mängel nämlich schon lange bekannt gewesen. Jedoch sei nichts geschehen. Die Besitzer des Hochhauses hatten am Mittwoch in einer kurzen Stellungnahme angekündigt, auf die Mängel nun reagieren zu wollen. Ihre Anzeige bei Immobilienscout scheinen sie darüber jedoch vergessen zu haben. red