Alte Freiheit Historischer Fund in Wuppertaler Baugrube

Wuppertal · Beim Bau eines Wartungsschachtes sind die Wuppertaler Stadtwerke auf einen historischen Fund gestoßen. Das Amt für Bodendenkmalpflege ordnet diesen als schützenswert ein.

 In einer Baugrube an der Straße Alte Freiheit ist ein historischer Fund gemacht worden.

In einer Baugrube an der Straße Alte Freiheit ist ein historischer Fund gemacht worden.

Foto: WSW/Archbau

Beim Bau eines Wartungsschachts sind die Wuppertaler Stadtwerke in dieser Woche auf historische Mauerreste gestoßen, teilt die Behörde mit. Vor zwei Wochen hatten die WSW in der Straße Alte Freiheit in der Elberfelder Fußgängerzone mit dem Bau des Wartungsschachtes für den Schmutzwasserkanal begonnen.

Das Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland ordnet die Mauersteine als schützenswerten archäologischen Fund ein. Die Lage der Steine darf nicht verändert werden. Aus diesem Grund kann der neue Schacht nicht an der geplanten Stelle errichtet werden. Die WSW werden die Baugrube nun wieder verfüllen. Dann muss der weitere Verlauf der Mauerreste untersucht werden.

Danach werden die WSW einen neuen Standort für den Wartungsschacht suchen. Dieser wird voraussichtlich weiter nördlich in Richtung Poststraße liegen. Ein Zeitpunkt für den Baubeginn steht noch nicht fest. Für die ursprüngliche Maßnahme hatten die WSW sechs Wochen Bauzeit vorgesehen.  In einer Baugrube auf der Alten Freiheit wurden Mauerreste entdeckt.

(red)