Medizin Hirntumore: Wie es für Patienten nach der schweren Diagnose weitergeht

Wuppertal · Die komplexe Krankheit erfordert immer eine umfassende und individuell angepasste Behandlung.

Ein modernes Operationsmikroskop ermöglicht eine chirurgische Präzisionsarbeit im submillimetrischen Bereich.

Ein modernes Operationsmikroskop ermöglicht eine chirurgische Präzisionsarbeit im submillimetrischen Bereich.

Foto: Bethesda/Anne Wirtz

Die Diagnose „Hirntumor“ bedeutet für Betroffene eine große Unsicherheit und Veränderung in ihrem Leben. In Deutschland erkranken jedes Jahr rund 7000 Menschen an einem Hirntumor, der eine der häufigsten und gefährlichsten Formen von Krebserkrankungen im zentralen Nervensystem darstellt. Doch dank medizinischer Fortschritte und innovativer Therapien stehen die Überlebenschancen heute besser als früher.