Herzogstraße in Wuppertal: System-Gastronomie zieht ins Sticher-Haus

Mietvertrag unterschrieben : System-Gastronomie zieht ins Wuppertaler Sticher-Haus

Nachfolge von WMF im Sticher-Haus: Der Mietvertrag ist unterschrieben. Es soll sich um keine der bekannten Ketten und bereits in Wuppertal ansässigen Ketten handeln.

Gemunkelt wurde es schon länger, jetzt ist es offiziell: Ins Sticher-Haus an der Herzogstraße zieht Systemgastronomie. „Der Mietvertrag ist uunterschrieben“, bestätigt Makler Philip Wehinger vom Wuppertaler Büro IP NRW. Wer der neue Mieter ist, dürfe er aber noch nicht sagen. Das wolle der neue Betreiber, der nicht aus Wuppertal stammt, in naher Zukunft selbst öffentlich machen. Dann werde es auch Details zum möglichen Zeitplan geben.

In der Vergangenheit waren einige Namen gehandelt worden - von Burger King über Extrablatt bis Kentucky Fried Chicken. Laut Wehinger handele es sich bei dem Neuzugang in der Elberfelder Fußgängerzone um keine der bekannten oder in Wuppertal bereits vorhandenen Ketten.

Die Herzogstraße wandelt sich im westlichen Bereich damit weiter zur Gastromeile. Das Geschäftshaus an der Herzogstraße 26 kennen viele Wuppertaler noch als Sticher-Haus nach einem früheren Besitzer. Die letzten Jahre war dort WMF ansässig. Das Unternehmen hatte allerdings schon frühzeitig Interesse bekundet, ins geplante FOC am Hauptbahnhof zu ziehen. Da dort die Pläne aber stockten und nach Meinung vieler Kritiker nie realisiert werden, musste WMF mehrfach den Mietvertrag an der Herzogstraße verlängern.

Ende vergangenen Jahres zog der Konzern dann die Reißleine — und wechselte seinen Standort an die Poststraße. Wie es aussieht, wird es am Standort Herzogstraße 26 aber nur einen relativ kurzen Leerstand geben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung