Heidt: GWG plant 28 Wohnungen

Heidt: GWG plant 28 Wohnungen

Die Baugesellschaft investiert elf Millionen Euro in das Projekt.

<

p class="text">

Heidt. Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Wuppertal (GWG) will im kommenden Jahr rund elf Millionen Euro in ein Neubauprojekt auf dem ehemaligen Bremme-Gelände investieren. Auf dem Areal zwischen Heidter Berg und der Unteren Lichtenplatzer Straße sollen dann 28 Wohnungen im mittleren und gehobenen Preissegment mit einer Gesamtwohnfläche von fast 2500 Quadratmetern entstehen. Die Penthouseebenen sollen laut GWG dem Gebäude zusätzliche Attraktivität verleihen und dafür sorgen dafür, dass sich der Neubau harmonisch in die bereits bestehende Bebauung im Umfeld einfügt. Die künftigen Mieter der zwischen knapp 50 und 120 Quadratmeter großen Wohnungen dürfen sich laut Projektentwickler „nicht nur auf einen gehobenen Wohnstandard und lichtdurchflutete Räume freuen, sondern auch auf Balkone mit einem atemberaubenden Blick über das Tal und eine barrierearme Gestaltung bis in die Tiefgarage“. Für diesen Teil des ehemalige Brauerei-Geländes war auch einmal der Bau einer Kita im Gespräch. Auf einem anderen Teil des Areals sind bereits 35 neue Wohnungen entstanden. Red