Stadtentwicklung „Haus und Grund“ vermisst Gesamtkonzept für Wuppertal

Wuppertal · Der Eigentümerverband Haus und Grund hat am Flächenentwicklungskonzept der Stadt herbe Kritik geäußert. Zudem sei die Beteiligung der Bürger viel früher nötig. Wenn zuerst geplant würde, um danach mit den Bürgern zu sprechen, gebe es viel Protest. Der Oberbürgermeister und die Wirtschaftsförderung widersprechen der Kritik.

 Am Heubruch entstehen neue Wohnungen. Doch Haus & Grund fehlt das Gesamtkonzept.

Am Heubruch entstehen neue Wohnungen. Doch Haus & Grund fehlt das Gesamtkonzept.

Foto: ANNA SCHWARTZ

Herbe Kritik am Flächenentwicklungskonzept der Stadt kommt jüngst vom Eigentümerverband Haus und Grund. „In der Flächenentwicklungspolitik der Stadt Wuppertal hapert es weiterhin an einer großflächigen Entwicklung für die gesamte Stadt“, mahnt Vorstandsvorsitzender Hermann-Josef Richter. Und weiter: „Nach wie vor findet Stadtentwicklung ausschließlich in kleinen Bereichen statt. Es fehlt an einem städtischen Gesamtkonzept.“ Zudem sollten die Wuppertaler frühzeitig mit ins Boot geholt werden und mitdiskutieren dürfen. Wenn zuerst geplant würde, und danach mit den Bürgern gesprochen werden, gebe es naturgemäß viel Protest. OB und Wirtschaftsförderung widersprechen der Kritik.