1. NRW
  2. Wuppertal

Haus und Grund Elberfeld: Machtkampf spitzt sich zu

Haus und Grund Elberfeld: Machtkampf spitzt sich zu

Mitglieder fordern eine Versammlung.

Wuppertal. Der Machtkampf beim Elberfelder Eigentümerverband Haus und Grund Wuppertal und Umland spitzt sich zu. Am Mittwoch hat die Gruppe „Pro Haus und Grund“ eine Liste mit etwa 300 Unterschriften an den zweiten Vorsitzenden Heinz Reinhardt übergeben. Ziel: Mit dieser Liste will die Gruppe eine Mitgliederversammlung erzwingen, weil eine solche ihrer Einschätzung nach vom ersten Vorsitzenden Uwe Ley verhindert werden soll.

Mit der Übergabe der Unterschriften, die etwa zehn Prozent der Mitglieder ausmachen, ist nun ein Quorum zusammengekommen, das den Vorsitzenden Ley verpflichtet, eine Mitgliederversammlung einzuberufen. Die Gruppe „Pro Haus und Grund“ möchte den Vorsitzenden abwählen, forderte ihn am Mittwoch zudem erneut zum Rücktritt auf. Am Donnerstag trifft sich der Vorstand zu einer Sitzung.

Als neuer Vorsitzender möchte Ewald Ahrem kandidieren. Auch er ist Mitglied der Gruppe „Pro Haus und Grund“. Das gilt auch für den zweiten Vorsitzenden Reinhardt. Die Situation beim Eigentümerverein ist kurios. Angeblich will der Vorsitzende die Mitglieder Reinhardt, Jürgen Henke (Ex-Vorsitzender) und Rolf Köster per Vorstandsbeschluss am Donnerstag von der Mitgliedschaft ausschließen. Dagegen wollen sich diese Mitglieder wiederum mit allen Mitteln wehren.