1. NRW
  2. Wuppertal

Haus der Jugend in Barmen ist geschlossen

Haus der Jugend in Barmen ist geschlossen

Ein defekter Zugluft-Motor hat den Betrieb lahmgelegt. Auch die Kunsthalle und die Bibliothek sind betroffen.

Barmen. Das Haus der Jugend am Geschwister-Scholl-Platz in Barmen ist inklusive Kunsthalle und Stadtteilbibliothek vorübergehend geschlossen worden. Grund ist ein defekter Zuluft-Motor, der bereits am vergangenen Freitag ausgefallen ist.

Da der Schaden bislang nicht behoben werden konnte, kann der normale Betreib nicht aufrecht erhalten werden.

Eigentlich hatten Hans Uwe Flunkert und seine Mitarbeiter beim Gebäudemanagement gehofft, dass die Lüftungstechnik im Haus der Jugend noch ein paar Monate durchhält - mindestens solange, bis die brandschutztechnische Rundumerneuerung des Hauses beginnt.

Dieses Gefallen hat der Rauchabzug aus den 1960er Jahren den Baumanagern nicht getan und bereits jetzt das Zeitliche gesegnet. Jetzt wird fieberhaft darüber beraten, wie es mit dem Haus der Jugend weitergehen soll.


Im November soll die 1,5 Millionen teure Brandschutzmodernisierung beginnen. Vorziehen lässt sich der Termin nicht, weil man, so Flunkert, die Detailplanung noch nicht abgeschlossen habe. Früher planen ging auch nicht, weil lange unklar war, ob das Haus der Jugend mit Geld vom Land aufwändig oder ohne Landesunterstützung nur minimal modernisiert wird.

Inzwischen ist die Entscheidung für die kleine Lösung gefallen und die Planer können loslegen. Eine neue Lüftungstechnik gehört dabei zu den Schwerpunktaufgaben. "Deshalb müssen wir jetzt eine Lösung finden, mit der wir das Haus bis zur Sanierung wieder öffnen können, ohne eine teure Interimslösung zu finanziern", so Flunkert. Der Betrieb solle in der Übergangszeit auf jeden Fall weitergehen, nur wie - das werde noch geklärt.