1. NRW
  2. Wuppertal

Hauptbahnhof gesperrt: Feuer im Zug in Wuppertal

Hauptbahnhof gesperrt : Feuer im Zug in Wuppertal: Einsatz beendet

Wegen eines Brands in einem Zug ist der Zugverkehr in Wuppertal zum Erliegen gekommen. Der Einsatz ist beendet. Die Strecke wieder frei.

Die Feuerwehr Wuppertal ist am Wuppertaler Hauptbahnhof im Einsatz gewesen. Grund war ein Zug, in dem die Elektrik der Klimaanlage Feuer gefangen hatte. Es handelte sich wohl um einen Schwelbrand mit Rauchentwicklung. Die Strecke ist nach rund zweieinhalb Stunden wieder für den Zugverkehr frei.

Begonnen hatte der Einsatz um 19.06 Uhr. Weil die Oberleitung erst geerdet werden musste, konnte die Feuerwehr laut Bundespolizei aber erst um 19:40 Uhr tatsächlich aktiv werden. Beendet worden ist der Einsatz laut Feuerwehr um 20:47 Uhr.

Der Zug war evakuiert worden, die Feuerwehr war mit Atemschutzgeräten in den Zug gegangen, um mit einer Wärmebildkamera den Zug abzusuchen. Eine Deckenverkleidung im Waggon und die Abdeckung der Klimaanlage auf dem Waggon wurden demontiert. Gelöscht werden musste nichts. Es handelte sich laut Feuerwehr wohl um einen Schwelbrand, der durch die Abschaltung der Stromversorgung von alleine erloschen ist.

Seit etwa 19:30 Uhr ist die Bahn auf Twitter zu dem Vorfall aktiv. Demnach wurde der Bahnhof gesperrt. Es kommt zu Verspätungen und Ausfällen.

Züge der Linien RE4 wurden über Duisburg umgeleitet, Züge der Linie S8 mussten in Vohwinkel und Oberbarmen wenden. Dazwischen gab es Ersatzverkehr durch sechs Busse.

Um 21.27 Uhr meldete die Bahn dann, dass die Strecke wieder frei ist, und dass der Schienenersatzverkehr eingestellt wurde.