1. NRW
  2. Wuppertal

Hat "Big Boy" auch eine Frau überfallen?

Hat "Big Boy" auch eine Frau überfallen?

Der wegen einer Raubüberfall-Serie angeklagte 22-Jährige Ex-Spieler des WSV soll in den City Arkaden eine Frau überfallen haben.

Wuppertal. Im Herbst sorgte die Verhaftung des damaligen WSV-Spielers Daniel K.-R. für Schlagzeilen. Als Mitglied einer Bande soll der 22-Jährige — interner Spitzname „Big Boy“ — bei drei Raubüberfällen auf Postagenturen und einen Baumarkt ab August mehr als 80.000 Euro erbeutet haben. Wie die WZ erfuhr, gehen die Fahnder jetzt davon aus, dass der Fußballer — er wurde mittlerweile vom WSV gefeuert — für einen vierten Überfall die alleinige Verantwortung trägt.

Tatzeit: Montag, 25. Juli, 11.50 Uhr. Tatort: ein Treppenhaus in den City Arkaden, das laut Staatsanwaltschaft eigentlich nur von Personal benutzt wird. Dort war eine Angestellte (23) des Modegeschäfts S.Oliver auf dem Weg zur Bank. Ein Mann, der mit Mütze samt Sehschlitzen maskiert war, habe ihr eine Tüte mit Geld entrissen. Die Mütze des Täters fand sich wieder, und laut Staatsanwaltschaft wurde an ihr die DNA von K.-R.gefunden.

Wie die WZ erfuhr, sind die Ermittlungen in allen Fällen fast abgeschlossen. Von den vier Hauptverdächtigen — sie sollen zumindest Teilgeständnisse abgelegt haben — befinden sich der Ex-WSV-Spieler und der mutmaßliche Bandenchef (32) in U-Haft. Zwei weitere Verdächtige wurden gegen Auflagen von der Haft verschont. Allen vier Männern droht eine mehrjährige Haftstrafe.