Hangrutsch in Wuppertal - Störungen im Fernverkehr

Störungen : Hangrutsch in Wuppertal - Störungen im Bahnverkehr

Wegen eines Hangrutsches auf einer ICE-Strecke bei Wuppertal kommt es zu Störungen im Fernverkehr. Auch im Nahverkehr kommt es zu Einschränkungen.

Auf der ICE-Strecke von Berlin nach Nordrhein-Westfalen ist es zwischen Wuppertal Hauptbahnhof und Wuppertal Vohwinkel zu einem Hangrutsch gekommen. Auf einer Länge von etwa 20 Metern ist der Hang im Bereich des zoologischen Gartens abgerutscht. Das teilt die Deutsche Bahn am Donnerstagnachmittag mit. Ein Gleis sei deshalb bis auf weiteres nicht befahrbar, heißt es in der Pressemitteilung.

Die ICE-Linie 10 aus Richtung Berlin wird deswegen über die Ruhrschiene umgeleitet. Die Bahnhöfe Hagen und Wuppertal können also nicht angefahren werden. Die Gegenrichtung ist von dem Hangrutsch nicht betroffen.

Auch der Nahverkehr ist eingeschränkt. Die S-Bahn-Linie 9 zwischen Haltern am See und Wuppertal endet unter der Woche nun bis 19 Uhr in Wuppertal-Vohwinkel.

Gutachter sowie Sachverständige der Deutschen Bahn sind vor Ort, um die Schäden zu begutachten. Erst in den nächsten Tagen könne man gemeinsam mit einem Geologen beurteilen, wie große der Schaden ist und welche Reparaturarbeiten vorgenommen werden muss.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung