Handyraub in Barmen - Täter zückt plötzlich ein Messer

Handyraub in Barmen - Täter zückt plötzlich ein Messer

Raub auf der Rödiger Straße in Barmen: Am Samstagabend gegen 19:40 Uhr wurde ein 24-Jähriger in Höhe der Bogenstraße von zwei Männern zunächst verfolgt, dann angesprochen, so die Polizei in ihrem offiziellen Bericht zu dem Überfall.

Demnach versuchte einer der Männer, dem 24-Jährigen das Handy aus der Jackentasche zu ziehen - da zog der andere Täter plötzlich ein Messer und griff an.

Das Opfer konnte den Angriff laut dem Bericht der Beamten zunächst abwehren, wurde dann aber zu Boden gestoßen. Schließlich erbeuteten die Räuber das Handy und flüchteten talwärts in Richtung Alter Markt. Der Überfallene blieb unverletzt.

Die Täter werden beschrieben wie folgt:

Derjenige, der dem Opfer in die Tasche griff, ist Anfang 20, etwa 1,80 Meter groß, hat eine kräftige Statur, trägt einen Dreitagebart und hat lockige, kurze Haare, ein "arabisches Aussehen", schreibt die Polizei. Er trug eine weinrote Lederjacke mit Fell am Kragen.

Der zweite Täter, der das Messer zückte, ist ebenfalls Anfang 20 und etwa 1,80 Meter groß, von dünner Statur, hat dunkle Haare, die seitlich rasiert sind. Der hat ebenfalls lockige Haare, hat im Gegensatz zu seinem Mittäter keinen Bart. Er trug schwarze Oberbekleidung und eine zerrissene Jeanshose.

Zeugenhinweise bitte an 0202/284-0. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung