Hako-Event Arena: Da bleibt eine große Lücke in Wuppertal

Kommentar : Da bleibt eine große Lücke

Das ist ein Schock besonders für die Sportler und Karnevalisten in Wuppertal. Gerade für den Freizeit- und Vereinssport war die Hako-Event Arena in Vohwinkel mehr als 15 Jahre eine extrem wichtige und beliebte Anlaufstelle.

Dort wurde so mancher Tropfen Schweiß vergossen und dort wurde so manche Party gefeiert. Man möchte es sich nicht vorstellen, dass es diesen speziellen Ort ab Juli nicht mehr als Treffpunkt gibt. Doch wenn Geschäftsführer Bernd Bigge nun das Projekt beendet, darf man sicher sein, dass ihm das nicht leicht gefallen ist. Und man muss davon ausgehen, dass alle nur denkbaren Vorschläge zum Erhalt geprüft und verworfen worden sind.

In der Hako-Event Arena haben viele Menschen Spaß gehabt, ohne tief in den Geldbeutel greifen zu müssen. Es ging locker und sportlich zu im Vohwinkeler Westen, der mit sogenannten Locations nicht reich gesegnet ist. WM-Partys, Karnevalssitzungen, Eislaufen, Eisstockschießen oder Hallenfußball – viele werden Erinnerungen an einen Ort haben, der leider bald nicht mehr ist.

Mehr von Westdeutsche Zeitung