1. NRW
  2. Wuppertal

Gualtieri darf nicht Boxen

Boxen : Vincenzo Gualtieri darf nicht Boxen

Die für Wuppertal abgesagt Boxgala darf auch in Berlin und ohne Zuschauer nicht stattfinden.

Am vergangenen Samstag hatte AGON Sports & Events mitgeteilt, dass die für den 21. März in der Wuppertaler Bayer-Halle geplante Boxgala abgesagt und die Kämpfe stattdessen unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Agon-Gym in Berlin durchgeführt würden. Agon wollte mit diesem Notfallszenario dem Coronavirus trotzen und den Boxsportanhängern zumindest einen Livestream der Kämpfe anbieten. Alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen waren vorbereitet und umfassende Krisenpläne sicherten die Gesundheit der Teilnehmer ab.

Das endgültige Aus kam nur wenige Stunden nach der Pressemitteilung, denn die Stadt Berlin verbot in einem Eildekret alle Veranstaltungen über 50 Teilnehmern sowie jeglichen Sportbetrieb, unabhängig ob privat oder öffentlich. Davon sind auch die Kämpfe am 21. März im Berliner Agon Gym betroffen. Ausnahmen gibt es nicht.

Agon-Chef Ingo Volckmann: „Bis zuletzt hatte ich gehofft, unseren Fans einen Livestream anbieten zu können. Doch die neue Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin legt ganz klar fest, was möglich ist und was nicht. Und nicht mehr möglich sind die Boxkämpfe. Die Vorkehrungen der Stadt Berlin sind mit empfindlichen Einschränkungen verbunden, jedoch letztendlich im Interesse aller.“

Pech insbesondere für den Wuppertaler Box-Profi Vincenzo Gualtieri, der erstmals um den Deutschen Meistertitel kämpfen sollte und sich intensiv darauf vorbereitet hat. Wann der Kampf stattfinden kann, ist derzeit nicht absehbar.