1. NRW
  2. Wuppertal

Grundsicherung und Sozialhilfe: Gasumlage in Wuppertal anmelden

Ab 1. Oktober : Grundsicherung und Sozialhilfe: Gasumlage in Wuppertal anmelden

In wenigen Tagen kommt auf jede genutzte Kilowattstunde Gas die Gasumlage oben drauf. Die Stadt Wuppertal weist Menschen, die Grundsicherung oder Sozialhilfe beziehen, darauf hin, sich bei der Sachbearbeitung zu melden.

Die Gasumlage tritt zum 1. Oktober in Kraft. Dann kommt zur monatlichen Abschlagszahlung für Gas eine zusätzliche Abgabe hinzu, die jeder zahlen muss, der zum Beispiel seine Wohnung mit Gas heizt. Auf jede genutzte Kilowattstunde Gas wird ab Oktober die Gasumlage in Höhe von 2,419 Cent aufgeschlagen. Das bedeutet, dass sich die monatlichen Abschlagszahlungen der Verbraucher ab 1. Oktober erhöhen werden. Über die neuen Abschläge informiert der jeweilige Gasanbieter ab Oktober mit gesonderten Schreiben.

Die Stadt bittet darum, dass Menschen, die Grundsicherung oder Sozialhilfe von der Stadt beziehen, diese Schreiben unverzüglich bei ihrer zuständigen Sachbearbeitung einreichen, damit die geänderten Abschlagszahlungen bei der Berechnung der Sozialhilfe berücksichtigt werden können und es nicht zu Zahlungsrückständen kommt.

(red)