1. NRW
  2. Wuppertal

Grüner Wahlspruch: „Mit Marc geht das“

Grüner Wahlspruch: „Mit Marc geht das“

Marc Schulz, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Rat, stellt sich zur Wahl.

Wuppertal. Marc Schulz tritt am 13. September für die Grünen zur Wahl um das Amt der neuen Oberbürgermeisterin beziehungsweise des neuen Oberbürgermeisters für Wuppertal an. Unter dem Motto „Mit Marc geht das“ will der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Rat den Amtsinhaber Peter Jung und den SPD-Kandidaten Andreas Mucke herausfordern. Die Grünen hatten es sich lange offengelassen, einen Kandidaten zu nominieren, weil sie den Kandidaten der Initiative 3.0 unterstützen wollten. Erst als die Initiative 3.0 bei ihrer Kandidatensuche scheiterte, stellte sich der 36-Jährige zur Wahl.

Die Grünen sehen gute Chancen für ihren Kandidaten, weil es die Möglichkeit einer Stichwahl gibt, sollte keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang eine absolute Mehrheit erreichen. Strategische Wahlüberlegungen oder die „Wahl des kleineren Übels“ seien daher im ersten Wahlgang nicht nötig, so Marc Schulz.

„Vielmehr geht es bei der Wahl darum, einen echten Wechsel für Wuppertal zu wählen und mit einem Oberbürgermeister, der glaubwürdig für mehr Mitwirkung und Transparenz und eine andere Politik steht, für ein Gegengewicht zur dauerhaften Groko (Große Kooperation von SPD und CDU, d. Red) in Wuppertal zu sorgen.“

Auf elf Großflächenplakaten, die entlang der B 7 aufgestellt sind, wollen die Grünen ihren Kandidaten präsentieren. Seinen Wahlkampf wird Marc Schulz am Samstag, 8. August, ab 11 Uhr am Wichlinghauser Bahnhof auf der Nordbahntrasse eröffnen. Schulz will vor allem im persönlichen Kontakt die Wuppertaler von sich überzeugen. Themen wie Bürgerbeteiligung, Stadtentwicklung, Klimaschutz sowie Kinder- und Familienfreundlichkeit sollen im Mittelpunkt seines Wahlkampfes stehen. ab