Grüne sauer: Dezernat von Harald Bayer wird ersatzlos gestrichen

Grüne sauer: Dezernat von Harald Bayer wird ersatzlos gestrichen

Ab dem 15. April gibt es nur noch fünf Dezernate.

Wuppertal. Der Rat der Stadt Wuppertal hat mit Wirkung vom 15. April die Zahl der Geschäftsbereiche in der Stadtverwaltung von sechs auf fünf reduziert. Dies ist eine Sparmaßnahme des Haushaltssicherungskonzepts. Damit wird der Geschäftsbereich des Beigeordneten Harald Bayer (Grünanlagen, Forsten, Gesundheit und Feuerwehr) aufgelöst, der im April verabschiedet wird und dessen Amtswahlzeit abläuft.

Das Ressort Grünflächen und Forsten wird wie auch die Feuerwehr dem Geschäftsbereich Stadtentwicklung, Bauen, Verkehr und Umwelt von Dezernent Frank Meyer zugeordnet. Das Gesundheitsamt fällt nun in den Zuständigkeitsbereich des Beigeordneten Stefan Kühn (Soziales, Jugend und Integration). Regionalagentur, Zentrales Fördermanagement, Europaförderung und Europabüro sind nun im Geschäftsbereich Zentrale Dienstleistungen unter Stadtdirektor Johannes Slawig angesiedelt. Der Eigenbetrieb Gebäudemanagement wird Oberbürgermeister Peter Jung zugeordnet, der Eigenbetrieb Straßenreinigung dem Dezernat Stadtentwicklung, Bauen, Verkehr.

Für die Grünen bedankte sich Anja Liebert bei Harald Bayer, der seit 24 Jahren Beigeordneter und damit dienstältester Dezernent ist. Es sei bedauerlich, dass die drittgrößte Fraktion im Rat bald nicht mehr in der Verwaltungsspitze vertreten sei. Einsparungen hätte man auch mit einer Verringerung der Zahl der Bezirksvertretungen oder der Sitze im Rat erzielen können, so Liebert. Harald Bayer war 1989 als grüner Umweltdezernent gestartet, hatte aber im Verlauf der Jahre fast alle Tätigkeitsbereiche abtreten müssen. ab

Mehr von Westdeutsche Zeitung