Rettungsaktion: Großeinsatz für „Tiger“ - Wuppertaler Feuerwehr und THW retten Katze aus Kamin

Rettungsaktion : Großeinsatz für „Tiger“ - Wuppertaler Feuerwehr und THW retten Katze aus Kamin

Die Wuppertaler Feuerwehr und das Technische Hilfswerk (THW) haben eine Katze aus einer misslichen Lage befreit. Katze „Tiger“ steckte im Kamin eines Mehrfamilienhauses fest.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (11./12. Oktober) haben die Wuppertaler Feuer und das Technische Hilfswerk in einer gemeinsamen Aktion eine Katze aus dem Kamin eines Mehrfamilienhauses in der Linienstraße gerettet. Das teilt die Feuerwehr mit.

Gegen 23:45 haben Mieter einer Dachgeschosswohnung Geräusche im Kamin bemerkt, so die Mitteilung. Die Bewohner alarmierten daraufhin die Feuerwehr. Wie die Feuerwehr Wuppertal unserer Redaktion gegenüber berichtete, konnten die Rettungskräfte die verunglückte Katze über eine Leiter ausfindig machen. „Tiger“ wurde bereits vermisst - und rutschte unglücklicherweise bei dem Versuch, die genaue Stelle im Kamin zu lokalisieren, weiter ab.

Daraufhin forderte die Wuppertaler Feuerwehr die Hilfe des THW Ratingen an, mit deren Spezialgerät die Katze im unteren Bereich aufgespürt werden konnte. In der Erdgeschosswohnung wurde der Kamin geöffnet. Durch den „beherzten Griffs eines Feuerwehrmannes“ wurde Tiger schließlich nach einer fünfstündigen Rettungsaktion geborgen, so die Mitteilung.

Die erleichterten Besitzer brachten die gerettete Katze umgehend zum Tierarzt, schreibt die Feuerwehr. Ergebnis: „Tiger“ war augenscheinlich sehr dreckig, habe aber ansonsten sein Abenteuer unbeschadet überstanden, heißt es.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung