1. NRW
  2. Wuppertal

Großeinsatz auf der A1 bei Wuppertal: Ein Toter nach Unfall

Großeinsatz : Autofahrer stirbt bei Unfall auf der A1 bei Wuppertal

Großeinsatz auf der A1 bei Wuppertal: Ein Autofahrer ist tödlich verletzt worden. Die Autobahn wurde zeitweise komplett gesperrt.

Update (13.27 Uhr): Bei einem Unfall auf der A1 Richtung Köln ist am Mittwochmorgen bei Wuppertal ein Autofahrer getötet worden. Der Mann mittleren Alters sei bei Graupelschauer mit seinem Wagen mit einem Lastwagen zusammengestoßen, berichtete ein Polizeisprecher. Die näheren Umstände würden untersucht.

Die Autobahn wurde in Richtung Köln zwischen Wuppertal-Langerfeld und Wuppertal-Ronsdorf wegen Bergungsarbeiten zeitweise komplett gesperrt. Um die Mittagszeit gab die Polizei die Strecke wieder frei. Am Vormittag bildeten sich laut WDR mehr als zehn Kilometer Stau.

Kurz nach dem Unfall habe es einen weiteren Zusammenstoß in der Gegenrichtung gegeben, sagte der Sprecher. Zu diesem Unfall gab es zunächst keine weiteren Informationen. Eine Sperrung auch in Richtung Dortmund konnte schon am Morgen teils wieder aufgehoben werden, teilte die Polizei mit. Zum Teil seien auch Autobahnauffahrten gesperrt worden.

Meldung, 9.22 Uhr: Großeinsatz nach Unfällen auf A1 bei Wuppertal

Bei zwei schweren Verkehrsunfällen auf der A1 sind mehrere Menschen verletzt worden, erklärte die Polizei auf WZ-Anfrage. Aktuell seien Polizei und Rettungsdienst mit einem Großaufgebot vor Ort.

Zwischen Wuppertal- Langerfeld und Wuppertal-Ronsdorf im Bereich der Wupperbrücke laufen die Großeinsätze nach zwei voneinader unabhängigen Unfällen. Sie sorgen für Verkehrsbeeinträchtigungen in beiden Fahrtrichtungen (Köln und Dortmund).

In Richtung Köln ist die Fahrbahn nach Polizeiangaben noch voraussichtlich bis zum Mittag komplett gesperrt. Die Sperrung in Richtung Dortmund wurde teilweise schon aufgehoben. Störungen können auch hier bis zum Vormittag andauern. Facebook-User melden außerdem einen Rückstau auf der A 46 Richtung Wuppertal-Nord.

Teilweise sind Anschlussstellen gesperrt. Einzelheiten zum Unfallgeschehen liegen noch nicht vor. Unfallaufnahmeteams der Düsseldorfer Polizei sind im Einsatz.

(kst/dpa)