1. NRW
  2. Wuppertal

Graffiti-Krippe: Engel ist wieder da - Schaf und Jesus fehlen

Graffiti-Krippe: Engel ist wieder da - Schaf und Jesus fehlen

Wuppertal. Wie Werner Kleine, Pastoralreferent der Katholischen Citykirche Wuppertal, am 1. Weihnachtsfeiertag mitgeteilt hat, ist das Jesuskind der Graffiti-Krippe auf dem Laurentiusplatz in Elberfeld entführt worden.

Der Heiland als Kubus ist zwar noch nicht wieder da, aber ein ebenfalls vermisster Engel. Weiterhin vermisst wird allerdings auch immer noch ein Schaf aus der Graffiti-Krippe.

Foto: Werner Kleine

Erst am Heiligen Abend selbst war die Graffiti-Krippe fertiggestellt und das Jesuskind in die Krippe gelegt worden. In der Heiligen Nacht wurde das Jesuskind dann allerdings entführt und ist seither spurlos verschwunden. Mit ihm wurden auch ein Engel und ein Schaf gekidnappt. Die Katholische Citykirche Wuppertal freut sich, wenn der ehrliche Finder das Jesuskind wieder an seinen Platz legen würde.

Foto: Werner Kleine

Hinweise auf den Verbleib des Neugeborenen nimmt ebenfalls die Katholische Citykirche Wuppertal entgegen. Das Jesuskind ist 40x 40 x 40 Zemtimeter groß, weiß grundiert und durch fünf Aufschriften als „Jesus“ gekennzeichnet. Eine sechste Aufschrift lautet griechisch ὁ ὑιός (der Sohn). Hinweise, die zur Auffindung des Jesuskindes führen, werden mit einem Buch „Die Graffiti-Krippe 2009-2013“ belohnt.

Hinweise an: 0202-42969674 oder 0202-6952721 (Tel.) oder 0202-42969677 (Fax) sowie per Mail unter info@katholische-citykirche-wuppertal.de.