Giftige Flüssigkeit verschüttet: Großeinsatz der Wuppertaler Feuerwehr

Gefahrguteinsatz : Flüssigkeiten in Mehrfamilienhaus verschüttet - Großeinsatz der Wuppertaler Feuerwehr

In einem Wuppertaler Wohnhaus wurden Flüssigkeiten verschüttet, die für gefährliche Chemikalien gehalten wurde. Das Haus musste evakuiert werden.

Am Sonntagabend wurde die Wuppertaler Feuerwehr wegen eines Gefahrguteinsatzes zur Hermannstraße in Oberbarmen alarmiert. Dort hatte ein Mann nach einem Familienstreit Flüssigkeiten im Keller ausgeschüttet, die anfangs für möglicherweise giftige Chemikalien gehalten wurden. Die Substanzen reagierten miteinander und setzten Dämpfe frei.

Die Hausbewohner wurden in einem Bus der Stadtwerke untergebracht. Mehrere Straßen im Umkreis des Hauses wurden während des Großeinsatzes durch die Polizei gesperrt.

Nach einer Analyse der Flüssigkeiten haben die sich nach Angaben der Polizei als Reinigungsmittel herausgestellt, die zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr verursacht hätten.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der gesamte Einsatz dauerte etwa zweieinhalb Stunden.

(red)