Tierwelt Gelungene Zusammenführung der Waldrentiere im Grünen Zoo Wuppertal

Wuppertal · Kürzlich ist das weibliche Europäische Waldrentier Orvokki aus dem Korkeasaari Zoo Helsinki in den Grünen Zoo Wuppertal gezogen.

 Die neue Waldrentier Orvokki ist aus dem Korkeasaari Zoo Helsinki nach Wuppertal gezogen.

Die neue Waldrentier Orvokki ist aus dem Korkeasaari Zoo Helsinki nach Wuppertal gezogen.

Foto: Grüner Zoo Wuppertal/Claudia Philipp

Die fast zweijährige Rentier-Kuh gewöhnte sich zunächst in den Stallungen und im Vorgehege an ihre neue Umgebung, teilte der Zoo in den Sozialen Medien mit. Getrennt durch einen Zaun konnte sie dabei bereits Bekanntschaft mit den Waldrentier-Männchen machen. Am Donnerstag, 4. April, wurden die beiden dann zum ersten Mal gemeinsam auf die große Außenanlage gelassen. Am Tag zuvor hatte Orvokki die Anlage bereits alleine erkunden dürfen. Die Schattenleinen, die dem Neuzugang die Gehegegrenzen sichtbar machen sollten, konnten inzwischen entfernt werden, sodass ihr die beiden Waldrentiere beim gemeinsamen Erkunden der weitläufigen Anlage gut beobachten könnt.

Rentiere sind die einzige Hirschart, bei der auch die Weibchen ein Geweih tragen. Die neue Waldrentier-Kuh hat ihre beiden Geweihstangen inzwischen abgeworfen. Zu diesem natürlichen Vorgang kommt es bei allen Hirscharten einmal im Jahr. In Kürze wird ein neues Geweih wachsen. Während die Rentier-Weibchen ihr Geweih erst im Frühjahr abwerfen, kommt es bei den erwachsenen Männchen bereits im Winter zum Geweihabwurf. Deshalb ist bei dem Waldrentier-Mann schon ein im Wachstum befindliches neues Geweih zu sehen, das von gut durchbluteter Basthaut überzogen ist.

(Red)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort