Gelungene Premiere für die Ideenschmiede in Wuppertal

Kunstaktion : Gelungene Premiere für die Ideenschmiede

350 Besucher kamen zur Veranstaltung „Kunst und Kultur am Katernberg“.

. 350 Besucher, ein voller Fuchspark und viel Kunst für jeden Geschmack: Die Ideenschmiede Katernberg hat mit „Kunst und Kultur am Katernberg“ eine gelungene Premiere gefeiert. 18 Künstlerinnen und Künstler vom Katernberg hatten ihre Werke präsentiert.

Mit-Organisatorin Elisabeth Ahlrichs zog ein positives Fazit und versprach eine Fortsetzung. „Nach einer gewissen Verschnaufpause sicherlich.“ Viele Besucher hätten ausdrücklich danach gefragt.

Die beiden Säle des Fuchsparks am Westfalenweg waren rundum mit Kunstexponaten ausgefüllt: Bilder in Öl, Aquarell, als Radierungen, Installationen aus gesammeltem Schrott, Steinskulpturen, gedrechselte Holzarbeiten, Näharbeiten von Taschen über Kissen, Decken, Schmuck aus unterschiedlichen Materialien, Fotografien, kunstvolle Bastelarbeiten. „Für jeden war etwas dabei“, lobte Ahlrichs.

Sowohl Besucher als auch Künstler seien ganz begeistert gewesen, auch von der harmonischen Ausstellungsfläche. „Kunstexponate  und gemütliche Tischarrangements verbanden sich, so dass ein Gespräch mit den Künstlern  zwischen Kaffee-   und Kuchengenuss  möglich war“, so Ahlrichs. Gut angekommen seien auch die kurzen musikalischen und literarischen Einlagen von Bewohnern des Quartiers. Bei der nächsten Auflage werde man den musikalischen Aspekt vielleicht noch mehr einbringen. Möglich sei auch eine Weihnachtsausstellung.

Ahlrichs hebt die Zusammenarbeit mit den Mitgliedern der Dönberger Künstlerkolonie hervor, die zum Teil auch im Fuchspark ausstellten. Ein Thema, dass Bezirksbürgermeisterin Gabriela Ebert schon im Vorfeld der Veranstaltung der Ideenschmiede angesprochen hatte. „Eine Kooperation könnte ich mir gut vorstellen“, hatte sie gegenüber der WZ erklärt. Die Künstlerkolonie habe schon einige Ausstellungen und ähnliches organisiert.

Auch die Ideenschmiede blickt nach vorn und lädt zu weiteren Veranstaltungen ein. Unter anderem ist am 11. Oktober eine Lesung mit Erika Schneider geplant. Beginn ist um 18 Uhr im Gemeindezentrum Christ König, Westfalenweg 20. Zudem soll aus der Initiative ein Verein werden. „Die Planungen zur Vereinsgründung laufen bereits an“, erklärt Ahlrichs. „Danach wird man weiter sehen, was die Mitglieder wollen.“ Weitere Informationen unter:

katernberg@ wir-im-quartier.com

Mehr von Westdeutsche Zeitung