1. NRW
  2. Wuppertal

Gefasst: Weihnachtsbaumdiebe wollten mit dem Bus nach Hause

Gefasst: Weihnachtsbaumdiebe wollten mit dem Bus nach Hause

Bei der Polizei nachgefragt: Zwei Männer sorgten in Elberfeld für einen Einsatz der etwas anderen Art.

Wuppertal. Augen auf beim Weihnachtseinkauf. Dass in diesen Tagen Taschendiebe in der Innenstadt unterwegs sind, ist hinlänglich bekannt. Und auch Ladendieben gilt derzeit eine noch größere Aufmerksamkeit als ohnehin schon.

Wie die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung verrät, bekamen es die Freunde und Helfer in Elberfeld jetzt mit einem extrem sperrigen Beutestück zu tun: An einer Bushaltestelle wollten zwei junge Männer (22 und 23 Jahre alt) am Dienstagabend den öffentlichen Personennahverkehr nutzen, um nach einer vorweihnachtlichen Besorgung nach Hause zu fahren: Sie trugen einen Weihnachtsbaum bei sich.

Das an sich wäre noch kein großes Problem gewesen — wohl aber der Umstand, dass die beiden Herren besagten Weihnachtsbaum kurz zuvor am Von der Heydt-Museum gestohlen hatten.

Das wiederum zog am Tatabend gegen 20.45 Uhr polizeiliche Ermittlungen nach sich. Bei denen stellte sich heraus, dass die Männer letzten Endes nicht nur einen zweckentfremdeten Tannenbaum dabei, sondern zu allem Übel auch noch Alkohol im Blut hatten.

So waren ein entsprechender Test und eine Wiedergutmachung fällig: An der Seite der Polizei ging es für die mutmaßlichen Weihnachtsbaumdiebe zurück an den Tatort, nachdem sie angegeben hatten, zu Hause selbst noch keinen solchen Tannenschmuck und es mit dem Diebstahl auch nicht ganz so ernst gemeint zu haben. Eine Anzeige bleibt ihnen dennoch nicht erspart. Weihnachten hin, Weihnachten her.

Inwieweit sich die anderen Passagiere im Bus bei der Heimfahrt mit dem Baum arrangiert hätten, ist nicht überliefert. Und jetzt richtet sich der Blick der Ermittler wieder auf besagte Laden- und Taschendiebe.