1. NRW
  2. Wuppertal

Feuerwehr im Großeinsatz: Gefahrguteinsatz: Transporter verliert Flusssäure

Feuerwehr im Großeinsatz : Gefahrguteinsatz: Transporter verliert Flusssäure

Wuppertal. Am Dienstagmorgen gab es einen Großeinsatz der Feuerwehr auf den Höhen zwischen Loh und Ostersbaum. Grund war ein Gefahrgutunfall auf einem Unternehmensgelände. Dort lief Flusssäure aus einem undichten Transportbehälter, der sich auf einem Lkw im Bereich einer Laderampe befand.

Der Transporter hatte die Flusssäure zu einer weiterverarbeitenden Firma transportiert, wo der Fahrer ein Leck im Behälter feststellte.

Die Polizei sperrte den Bereich weiträumig ab. Eine Gefährdung für Anwohner konnte ausgeschlossen werden. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Das Amt für Arbeitsschutz wurde informiert. Die polizeilichen Ermittlungen zur Ursache des Vorgangs dauern an.

Die Feuerwehr verhinderte ein weiteres Auslaufen der Säure und nahm die Flüssigkeit auf. Vor Ort waren die Löschzüge Elberfeld und Barmen, mehrere Sonderfahrzeuge zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr. Unterstützt wurden sie durch den Umweltschutzzug und weitere Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren.

Der undichte Transportbehälter mit 1000 Kilogramm Flusssäure wurde durch die Feuerwehr umgefüllt. Die ausgelaufene Flusssäure wurde mit Kalk abgestreut und somit neutralisiert.

Der Einsatz ist beendet und die Straßensperrungen rund um den Betrieb sind wieder aufgehoben.