Jahrestag Gedenken im Deweerthschen Garten in Wuppertal: „Die Risse der Gesellschaft sitzen tief in uns“

Wuppertal · Im Deweerthschen Garten gedachten Vertreter aus Politik und Kirche dem gescheiterten Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944. Wegen eines Graffiti ermittelt der Staatsschutz.

  Pfarrerin Sabine Federmann sprach über Spaltung und Hoffnung.

Pfarrerin Sabine Federmann sprach über Spaltung und Hoffnung.

Foto: Oelbermann Fotografie / Florian Schmidt

Etwa 60 Vertreter aus Politik, Stadtverwaltung und Kirche haben am Donnerstag im Deweerthschen Garten eine Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus abgehalten. Anlass war der 79. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944.