1. NRW
  2. Wuppertal

Gartenvielfalt — Artenvielfalt

Gartenvielfalt — Artenvielfalt

Aktionswochen: Vom 15. bis 29. April gibt es an verschiedenen Orten Infos und Programm zum Thema Urban Gardening.

Eine gemeinschaftliche Bauaktion für einen Komposter im Wandelgarten; Vorträge zu Themen wie „Der insektenfreundliche Garten“ oder die „Fantastische Welt der Honigbienen“; ein Rundgang durch Elberfels Urbane Gärten; eine Tauschbörse für Pflanzen und Saatgut: Die Organisatoren der vierten Aktionswochen Urban Gardening in Wuppertal haben sich wieder einiges einfallen lassen. Jeden Tag gibt es mindestens einen Programmpunkt.

Los geht es am 15. April, 11 bis 17 Uhr, mit dem Eröffnungsfest auf dem Permakulturhof am Dorner Weg 6a. Die passende Location, wird dort doch auch die Bergische Gartenarche mit der Auszeichnung UN-Dekadeprojekt „Biologische Vielfalt“ prämiert. Der Verein betreibt auf dem Permakulturhof einen eigenen Bauerngarten. Nadja Hildebrand und Helmut Leopold freuen sich schon auf viele Besucher. Dass, anders als in den Vorjahren, der Auftakt diesmal nicht im Stadtzentrum stattfindet, sehen sie nicht als Nachteil. „Der Permakulturhof ist schon bekannt“, sind sie überzeugt.

Den Verein gibt es bereits seit 2012. Ursprünglich ging es vor allem um den Austausch von Saatgut und Pflanzen. Mittlerweile betreibt die Gartenarche aber schon einige „Erhaltergärten“, wie Leopold sie nennt. Dabei gehe es darum, alte Pflanzenarten zu erhalten.

„Gartenvielfalt — Artenvielfalt“ ist in diesem Jahr das Oberthema, das sich durch alle Veranstaltungen zieht. Auch eine Resonanz auf das Thema Insektensterben, das in den vergangenen Monaten immer wieder durch die Medien ging. Dafür das Bewusstsein schärfen, sei ein Ziel der Aktionswochen. „Es muss einem bewusst sein, wie wichtig zum Beispiel Bienen sind“, sagt Beate Petersen vom BUND.

Auch Nachhaltigkeit ist ein wiederkehrender Punkt in der Reihe, etwas bei der Veranstaltung der Grünen am 29. April, 12 Uhr, in der City-Kirche Elberfeld: Glaube und Konsum: „Können wir Berge versetzen?“ Dabei wird es kulinarisch: Bettina Brücher kündigt. ein Büffet mit fair gehandelten Speisen an.

Um Bienen geht es auch bei der Aktionswerkstatt „Summ dich fit“ der Islamischen Gemeinde, die für den 28. April, 12 bis 15 Uhr, in ihren Gemeinschaftsgarten an die Wittensteinstraße 190 einlädt und erstmals an den Aktionswochen teilnimmt.

Worum geht es den Initiatoren der Veranstaltungsreihe? „Wir wollen die Leute dazu bringen, selbst etwas zu tun“, erklärt Friedhild Cudennec, die in der Initiative Kreuzkirche aktiv ist und dort den Inselgarten betreut. Deshalb sei es auch so wichtig, die große Bandbreite von Gärten zu zeigen, „die beim Balkon anfängt“.

Die Veranstalter freuen sich über die Resonanz. Überhaupt sei das Thema Urban Gardening immer noch ein wachsendes. Mehr als 15 Gemeinschaftsgärten gibt es bereits in der Stadt — Tendenz steigend. Für die Aktionswochen würde sich Mitorganisator Michael Felstau aber noch mehr Teilnehmer wünschen — vor allem aus anderen Stadtteilen als Elberfeld, wo sich der Großteil des Programms abspielt.