1. NRW
  2. Wuppertal

Fröhliche Blumen auf Papier

Fröhliche Blumen auf Papier

Ausstellung „Bei dir bin ich schön“ in der Galerie Druckstock.

Wuppertal. Stefanie Neumanns Künstlerkollegen zeichnen oder malen Blumen. Die Berliner Druckgrafikerin hat sich etwas anderes einfallen lassen. Sie schneidet Druckplatten zu, bis sie die gewünschte Blumen-Form haben, und bringt sie so aufs Papier. Mit der Galerie Druckstock haben ihre Blumenbilder in Wuppertal den richtigen Ausstellungsort gefunden.

Doch was macht den Zauber von Neumanns Bildern aus? Zu recht beschrieb sie Galeristin Ulrike Hagemeier als fröhlich, erheiternd. Nun, es liegt an der fantasievollen Bearbeitung der Platten. Neumann bearbeitet sie nicht nur mit der Radiernadel und - wenn es etwas handfester sein muss - mit dem Beil. Mitgedruckt werden auch Handschriften und Papiere aus dem Fundus der Künstlerin.

Stefanie Neumann

Lebendig wirken die Blumen auch durch ihre menschlichen Züge. Da sehen Blüten aus wie Köpfe und Stengel wie Körper. Und manchmal kann man auf den Blumengesichtern ein Lächeln erkennen.

Bei den Multimediaradierungen, wie Neumann selbst sie nennt, sind die Hintergründe genauso wichtig wie das Motiv im Vordergrund. Hier fügt sie alte Briefe und Postkarten aus aller Welt zu bunten Collagen zusammen. In einer Zeit, in der fast nur noch E-Mails geschrieben werden, haben diese Papiere einen besonderen Wert. Außerdem malt oder sprüht Neumann farbige Muster, die wiederum an Blütenkränze erinnern.

Hinzu kommen da noch die poetischen Bildertitel wie „Für dich der Mond und das bestirnte Meer“, die den Betrachter über das Gesehene hinaus assoziieren lassen. „Ich ärgere mich immer, wenn die Leute schreiben: Ohne Titel“, erklärt die Künstlerin. Wie der Titel der Ausstellung „Bei dir bin ich schön“ stammen die Titel ihrer Bilder aus Songs. In dem Künstlerhaus, in dem sie ihr Atelier hat, sei sie für lautes Musikhören bekannt. „Aber ich brauche bei der künstlerischen Arbeit nun mal eine bestimmte Atmosphäre, und die schaffe ich mir mit Musik.“ Immer wieder gäbe es Songzeilen, die genau zu ihrem Bild passen.

So wie Musik liebt Neumann auch Kontraste. Deshalb hängen in der Ausstellung ihren Blumenbildern Collagen gegenüber, die von ganz anderen Motiven dominiert werden. Es sind Dinosaurier. Aber sind es auch Untiere wie im Film? Gedruckt sind sie in leuchtend bunten Farben. Und auch das Setting hat nichts Monströses. Auf einem Bild sind sogar die Comichelden „Tim und Struppi“ zu sehen. Eine schöne Fantasie.

druckstock-hagemeier.de