1. NRW
  2. Wuppertal

Schwimmen: Freibad Bendahl: Die Ersten kamen schon um 6.30 Uhr

Schwimmen : Freibad Bendahl: Die Ersten kamen schon um 6.30 Uhr

Die Sonne blieb zwar meist hinter Wolken versteckt, trotzdem nahmen am ersten Öffnungstag des Wasserfreunde-Bades Bendahl schon zahlreiche Vereinsmitglieder die Möglichkeit wahr, endlich wieder ihre Bahnen ziehen zu können.

Als erstes Bad in der Region hat das reine Vereinsbad bereits an diesem Mittwoch seinen Betrieb aufgenommen. Seit dem 20. Mai dürfen in NRW die Freibäder zwar wieder öffnen, die meisten haben sich allerdings, wie berichtet, nicht in der Lage gesehen, so kurzfristig die Corona-Schutzauflagen zu erfüllen, sind noch dabei, ihre Konzepte zu erstellen und die Bäder herzurichten.

Bei den Wasserfreunden war alles auf den Punkt fertig, das Brunnenwasser lange eingelassen und aufgeheizt. „24,5 Grad hat es aktuell“, berichtete Schwimmmeister Lothar Dongus. Die ersten zehn Frühschwimmer hätten bereits morgens um 6.30 Uhr auf die Öffnung gewartet. Bis zum Mittag zählte Vorstand Martin Ingignoli rund 80 Besucher, dabei auch einige neue Mitglieder, die das noch exklusive Angebot angelockt hatte. Die Zahl der Badegäste ist ständig nachvollziehbar, weil sich alle über ihre Mitgliedskarte elektronisch an Ein- und Ausgang registrieren müssen. Laut Corona-Schutzkonzept ist die Zahl der Besucher auf 250 begrenzt. Die müssen sich aktuell wegen des Hygienekonzepts noch mit fehlenden Umkleidemöglichkeiten und kalten Duschen arrangieren.

Die übrigen Freibäder in Wuppertal wollen im Laufe des Juni öffnen.