Forensik-Pläne: Gegner trotzen Winterwetter

Forensik-Pläne: Gegner trotzen Winterwetter

Wuppertal. Trotz des nasskalten Winterwetters bildeten am Samstagnachmittag rund 600 Demonstranten eine Menschenkette gegen den möglichen Forensik-Standort auf Lichtscheid.

Von der Bushaltestelle Wasserturm/Lichtscheid sollte die Demonstration bis zur Jugendvollzugsanstalt (JVA) reichen. Das gelang nicht, denn auf der 1,5 Kilometer langen Strecke gab es einige große Lücken. Davon ließen sich die Demonstranten aller Altersgruppen jedoch nicht entmutigen.

Knapp eine Stunde lang hielten sie ihre Plakate hoch und zeigten den Plänen zur Ansiedlung einer forensischen Einrichtung an der nahegelegenen Müngstener Straße die symbolische Rote Karte.

Mit der Menschenkette hatte die Bürgerinitiative „Keine Forensik auf Lichtscheid“ auf die Nähe der JVA zum geplanten Forensik-Standort und zu den Wohngebieten hinweisen wollen. „Wuppertal schultert genug! Verteilungsgerechtigkeit beachten, Frau Steffens!“, lautet der Appell der Demonstranten an die NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens.

Mehr von Westdeutsche Zeitung