Flirten per App: Wuppertal ist Tinder-Metropole

Partnersuche und flirten per App : Wuppertal ist Tinder-Metropole

In der Stadt Wuppertal wird laut Dating-App Tinder besonders gern geflirtet. Martina Eckermann, Sprech­erin der Stadt Wuppertal, ist überrascht über den ersten Platz im bundesweiten Ranking.

Wuppertal ist Deutschlands Tinder-Hauptstadt Nummer eins. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl wird in Wuppertal zumindest am meisten nach rechts oder links gewischt. Das hat die App in ihrem Jahresbericht „Year in Swipe“ festgestellt. Tinder, das ist die App, über die man durch wischen („swipe“) Interesse an einer Person zeigt oder nicht. Entscheidend ist eine Fotogalerie und ein kurzer Infotext.

Das Tinderparadies Deutschlands liegt in NRW. Nach München auf Platz zwei folgen Münster, Gelsenkirchen und Aachen. Hamburg belegt Platz acht und Bonn Platz zehn. Internationaler Spitzenreiter ist Tokio.  In der japanischen Hauptstadt haben 2019 die Nutzer laut Dating-App die meisten Swipes verteilt. Darauf folgen Warschau, Oslo und Seoul.

Martina Eckermann, Sprech­erin der Stadt Wuppertal, ist überrascht über den ersten Platz im bundesweiten Ranking. „Wuppertal ist sehr attraktiv. Hier gibt es alle erdenklichen Gelegenheiten zum Kennenlernen, wie in anderen Städten auch“, so die Sprecherin. Ob Sportvereine oder andere Lokalitäten – die Gelegenheiten seien auf jeden Fall auch für ein analoges Treffen mit einem Tinderdate attraktiv.

85 Prozent der App-Nutzer sind 18 bis 34 Jahre alt. Der Tinder-Jahresrückblick beschäftigt sich vor allem mit den Interessen der Generation Z, also den 18 bis 25-Jährigen. Die Dating-App zeigt, was der neuen Erwachsenengeneration im Leben wie in der Liebe wichtig ist.