Polizei und Feuerwehr im Einsatz Stürmisches Regenwetter hält Hilfskräfte in Wuppertal auf Trab

Wuppertal · Am Sonntag kam es vereinzelt zu wetterbedingten Einsätzen der Hilfskräfte - vom umgekippten Baum bis zum fliegenden Testzelt.

 Das stürmische Wetter hat in Wuppertal für eine Handvoll kleinerer Einsätze gesorgt.

Das stürmische Wetter hat in Wuppertal für eine Handvoll kleinerer Einsätze gesorgt.

Foto: dpa/Roberto Pfeil

Das stürmische Regenwetter am Wochenende hatte bis in die Abendstunden für eine Handvoll an Einsätzen im Stadtgebiet gesorgt. „Es waren ein paar Einsätze, aber überschaubar“, sagt ein Polizeisprecher am Montagmorgen.

So habe es einen wetterbedingten Verkehrsunfall gegeben, wie ein Sprecher der Polizei Wuppertal am Montagmorgen mitteilt. Außerdem hatten Feuerwehr und Polizei eine Gefahrenstelle an der Beyenburgerstraße am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr gesichert.

Der Sturm machte auch einem Corona-Testzentrum zu schaffen. Das Zelt am Edeka-Markt Billstein in der Albertstraße in Heckinghausen wurde am Abend vom Wind weggerissen und ist weg geflogen. Dabei ist ein Auto beschädigt worden. Die Feuerwehrkräfte waren vor Ort und konnten das Zelt wieder aufbauen.

Auf der Nützenbergerstraße sei gegen 19 Uhr ein Bauzaun umgekippt und anschließend gesichert worden. Auf der Höhne ist am Sonntagabend ein größerer Baum umgekippt. Gegen 20.15 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr alarmiert. Der Baum wurde laut Angaben eines Feuerwehrsprechers binnen 30 Minuten zersägt und entfernt. Der umgestürzte Baum hatte keine größeren Schäden verursacht. Weitere umgekippte Bäume hatte es am Abend in der Remscheider Straße und in der Neviandtstraße gegeben. Am Bellenbusch stellten die Einsatzkräfte vom Sturm heruntergerissene Äste sicher. Auch am Sonntagmorgen sorgt das Wetter für Einsätze: An der Moltkestraße ist ein Baum auf drei parkende Fahrzeuge gestürzt. Verletzt wurde niemand.

Auch tagsüber vermeldete die Feuerwehr vereinzelt Einsätze. Durch den Sturm hatte es bis Sonntagmorgen 9.30 Uhr zunächst nur drei kleine Einsätze wegen entwurzelter Bäume oder herabgefallener Äste gegeben. Der Wetterdienst warnte, besonders auf Äste und andere herabfallende Gegenstände zu achten.

(kar)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort