1. NRW
  2. Wuppertal

Finale von DSDS ohne Wuppertaler Daniele Puccia

Musikwettbewerb : Finale von DSDS ohne Wuppertaler Daniele Puccia

Am Ende hat es für den Wuppertaler Daniele Puccia nicht gereicht, um in die nächste Runde der Musikshow „Deutschland sucht den Superstar“ zu kommen.

Samstagabend schied der 19-Jährige, der in Cronenberg zuhause ist, aus, weil nicht genügend Zuschauer für ihn angerufen hatten. Daniele Puccia war einer von neun Kandidaten, die den Einzug in die erste Live-Show in Duisburg schafften; nur vier Sänger kamen danach in die zweite und damit Finalshow der diesjährigen Staffel von DSDS.

Auf der großen Bühne sang er live das Lied „Dynamite“ der südkoreanischen Boygroup BTS. Zuvor gab er in der Gruppenperformance mit zwei Mitkandidaten „Whatever it takes“ des belgischen Künstlers Milow zum Besten. Thomas Gottschalk, der an dem Abend als Juror für den erkrankten Dieter Bohlen einsprang, lobte den Auftritt mit den Worten, dass die drei talentierten jungen Männer einfach eine Band gründen sollten. Jurorin Maite Kelly hob hervor, wie sehr der junge Wuppertaler sich im Verlauf der Staffel gesteigert hatte. „Dich kann man nicht aufhalten“, resümierte sie. „Ich bin sehr stolz auf dich.“

Der Dörper will auf jeden Fall weiter Musik machen, wie er im Gespräch mit der WZ vor seinem Fernsehauftritt verriet. „Aufgeben ist für mich keine Option“, so Daniele Puccia.