Feuerwehr probt für den Ernstfall

Löschzug Langerfeld simulierte einen schweren Unfall.

Feuerwehr probt für den Ernstfall
Foto: Feuerwehr

Langerfeld. Am Freitagabend rückte die Freiwillige Feuerwehr zu einem schweren Unfall auf dem ehemaligen Kasernengelände auf Lichtscheid aus. Dort war ein Opel Corsa in den Gegenverkehr geraten und von einem ehemaligen Militärlaster erfasst worden. Die 37-jährige Insassin und ihre sieben Jahre alte Tochter wurden dabei eingeklemmt. Eine Situation, die aufgrund von Handynutzung während der Autofahrt immer wieder passieren kann — im Falle der Situation am Freitagabend aber nur eine gestellte Szene war.

Die Freiwillige Feuerwehr probte für den Ernstfall mit der Information „Pkw unter Lkw“. Vor Ort fanden die Rettungskräfte schließlich den alten Corsa, der mit einem Dummy als Fahrerin und einem weiteren Dummy als Kind unter den schweren Lkw geraten war. Auf der Ladefläche des Lkw wurde zudem Wasser in einem Behälter mitgeführt, wodurch auslaufendes Gefahrgut simuliert werden sollte. Die aus dem Auto auslaufenden Betriebsmittel wurden mit Bindemitteln aufgenommen. Die Übung der Feuerwehr dauerte rund eine Stunde. Im Sozialen Netzwerk Facebook veröffentlichte der Löschzug Bilder der Übung und warnte davor, dass solche Situationen durch die kurzzeitige Ablenkung durch Handys durchaus auch in der Realität geschehen können. Red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Grafiker und Graffiti-Künstler Marko Leckzut machte
Wimmelbild am Wupperstollen geplant
Künstler Marco Leckzut möchte Beyenburg ein Denkmal der anderen Art setzen – Kosten: etwa 20 000 EuroWimmelbild am Wupperstollen geplant
Zum Thema
Aus dem Ressort