1. NRW
  2. Wuppertal

Feuer- und Badeverbot an bergischen Talsperren

Feuer- und Badeverbot an bergischen Talsperren

Wuppertal. Auch in dieser Woche wird wieder Sommerhitze erwartet — und der Wupperverband weist auf die Vorschriften an den Talsperren hin: Grill- und Lagerfeuer sind dort grundsätzlich untersagt, um Waldbrände zu verhindern.

Lebensgefährlich und damit verboten sind Sprünge von Staumauern und Brücken ins Wasser, nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass der Wasserstand nicht konstant ist. „Zum anderen können Anlagenteile unter der Wasseroberfläche liegen, die von oben nicht erkennbar sind“, so der Wupperverband. Generell sei das Baden an vier Brauchwasser-Talsperren des Verbandes gestattet, aber auf eigene Gefahr: Das gilt für die Wupper-Talsperre, für die Bever-Talsperre, die Brucher-Talsperre und an der Lingese-Talsperre. Dort sind Badestellen eingerichtet: Nur da ist das Baden erlaubt, und die Wasserqualität wird regelmäßig untersucht. „Die übrigen Brauchwasser-Talsperren wie die Ronsdorfer Talsperre sind keine Badegewässer. Hier ist das Baden nicht erlaubt, ebenso an der Trinkwassertalsperre Große Dhünn.“ mel