Feuer im ehemaligen Hotel am Tannenbaumer Weg

Feuer im ehemaligen Hotel am Tannenbaumer Weg

Die Feuerwehr löschte von Mitternacht bis gestern Morgen. Die Polizei sucht Zeugen.

Ronsdorf. Gegen 0.30 Uhr in der Nacht zu Montag ging die Meldung von Anwohnern bei der Feuerwehr ein: Das Gebäude am Tannenbaumer Weg, jahrelang Hotel und Pension, brennt. Als die Feuerwehrleute ankamen, „hat es schon kräftig gebrannt“, hieß es von den Rettern.

Beim Löschen dabei waren nach Auskunft der Feuerwehr unter anderem die Freiwillige Feuerwehr Ronsdorf und die städtische Feuerwehrwache Barmen. „Es waren rund 50 Einsatzkräfte vor Ort“, so die Auskunft. Sie bekämpften die Flammen im ersten Obergeschoss wie im Dachstuhl des betagten Gebäudes aus den 1930er Jahren. Es steht seit einiger Zeit leer, daher waren zum Glück keine Personen von dem Feuer gefährdet.

Bis etwa 8.30 Uhr habe es gedauert, bis die Flammen gelöscht waren. Das lag vor allem an der Bauart des Hauses: Es sei schwierig und zum Teil aufwendig gewesen, an alle Stellen in dem verwinkelten Gebäude zu gelangen, immer wieder seien Glutnester aufgeflammt, schildert es ein Feuerwehrmann.

Auch die Polizei war schnell vor Ort, Kriminalbeamte nahmen eine Bestandsaufnahme vor. „Gewöhnlich wird dann eine erste Dokumentation gemacht, es werden Feuerwehrleute und mögliche Zeugen befragt“, erklärt Polizeisprecherin Anja Meis das Vorgehen.

Bis etwa 3.30 Uhr in der Nacht waren die Kripobeamten an der Feuerstelle. Am gestrigen Montag dann hat sich die Kriminalpolizei das Haus, das die Feuerwehr versiegelt hatte, gemeinsam mit einem Brandsachverständigen angesehen. Das Ergebnis dieser Begehung und damit eine mögliche Brandursache ist noch nicht bekannt. Eine Brandstiftung ist bisher noch nicht ausgeschlossen.

Nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr liegt der Schaden an dem Haus, in dem zuletzt renoviert worden sein soll, im sechsstelligen Bereich.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnnummer 284-0 zu melden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung