Verlässliche Politik gefordert Fernwärme oder Wärmepumpe? Wuppertal bekommt 377.550 Euro für die Wärmeplanung

Wuppertal · Weg von Öl und Gas: Die Stadt Wuppertal bekommt für die Wärmeplanung 377 550 Euro vom Bund. Der Eigentümerverein Haus und Grund mahnt, es geht um „riesige Investitionen“.

Die Fernwärme spielt in Wuppertal schon eine wichtige Rolle – und wird mit der Umstellung auf erneuerbare Energien und Abwärme noch wichtiger.

Die Fernwärme spielt in Wuppertal schon eine wichtige Rolle – und wird mit der Umstellung auf erneuerbare Energien und Abwärme noch wichtiger.

Foto: Fischer, Andreas H503840

Weg von Öl und Gas: Um das bundesweite Ziel der Klimaneutralität bis 2045 zu erreichen, müssen Heizungen von fossiler auf erneuerbare Energie und Abwärme umgestellt werden. Die Stadt Wuppertal bekommt für ein Konzept, einen sogenannten Wärmeplan, 377 550 Euro vom Bund, das entspricht einer Förderung von 90 Prozent. Durch ein neues Gesetz ist Wuppertal verpflichtet, bis zum 30. Juni 2026 einen Wärmeplan fertigzustellen.