Fernsehen: Verein Pechpfoten ist bei „Tiere suchen ein Zuhause“ zu Gast

Wuppertal : Verein Pechpfoten ist bei „Tiere suchen ein Zuhause“ zu Gast

Am Sonntagabend läuft die Sendung beim WDR. Zwei Katzen und zwei Hunde sollen vermittelt werden.

Der gemeinnützige Wuppertaler Tierschutzverein Pechpfoten betreibt seit drei Jahren erfolgreich Tierschutz in unserer Region. Hunde und Katzen, die aus verschiedenen Gründen ihr Zuhause verlieren, werden zu tierlieben Menschen vermittelt. Auch in der WZ stellen wir regelmäßig Schützlinge des Vereins vor.

„Wir möchten vor der eigenen Haustür helfen”, sagt die Vorstandsvorsitzende Anke Süper. Mit diesem Konzept ist der Verein auch auf der Spendenplattform von Stadtwerken, WSW und WZ unter www.gut-fuer-wuppertal.de vertreten und sammelt Spenden für die weitere Tierschutzarbeit.

Mit den aktuellen Notfällen — zwei reinrassigen Birma-Katzen und den Hunden Gismo und Aladin — ist der Verein am Sonntagabend, 24. Februar, um 18.15 Uhr zum wiederholten Male beim WDR in der Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ zu sehen. „Nach der Sendung gibt es immer großen Zuspruch“, weiß Anke Süper bereits aus früheren Auftritten. „Und wir hoffen, dass alle vorgestellten Tiere wieder einen tollen Platz finden.“

Für Fragen und Hilfsangebote können sich Interessenten auch direkt an den Verein wenden, telefonisch an 74717177, per E-Mail an info@pechpfoten.de oder im Internet:

Mehr von Westdeutsche Zeitung