Fenster-Unfall sorgt für neuen Streit ums marode Präsidium

Fenster-Unfall sorgt für neuen Streit ums marode Präsidium

Unterbarmen. Zu der seit Jahren immer wieder aufgeschobenen Sanierung des maroden Polizeipräsidiums laufen zwar mittlerweile auf Minister-Ebene Gespräche (die WZ berichtete).

Weil man sich nach WZ-Informationen bislang beim komplizierten Thema Miet-Formalitäten nicht einigen konnte, gibt es noch kein Ergebnis. Dafür schlägt jetzt die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Alarm

Kürzlich habe sich im Gebäude in zehn Metern Höhe eine Fensterscheibe gelöst und beinahe einen Polizisten erschlagen, heißt es in einer Presse-Erklärung. Die GdP fordert "die unverzügliche Sanierung des Gebäudes". Polizei-Präsidentin Birgitta Radermacher bestätigte gestern gegenüber der WZ den Unfall. Es habe keine Verletzten gegeben. Der Bereich im Hinterhof des Gebäudes sei gesichert worden. Weitere Prüfungen laufen. Und: Die aktuellen Gespräche über die Sanierung würden weitergehen. spa