Verkehrswende FDP dringt auf Konzept für Ausbau der Wuppertaler Ladeinfrastruktur

Wuppertal · Die Wuppertaler Stadtwerke betreiben aktuell 25 Ladestationen mit 50 Ladepunkten in der Stadt. Wuppertal liegt nach den Zahlen des Verbands der Automobilindustrie bei der Infrastruktur noch weit abgeschlagen.

 DIe FDP dringt auf mehr öffentliche Ladestellen für E-Autos.

DIe FDP dringt auf mehr öffentliche Ladestellen für E-Autos.

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Die Zahl der Elektroautos nimmt zu, auch in Wuppertal. Aber das Angebot an öffentlichen Ladepunkten wächst nicht ausreichend mit. Das sagt René Schunck, verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Rat. Er wiederholt mit Nachdruck die Forderung, die seine Partei schon länger stellt: „Wir brauchen ein Konzept für den Ausbau der Ladeinfrastruktur.“ Bisher fehlt der Stadt nach eigenen Angaben dafür das Personal. Dezernent Arno Minas will deshalb mehr Stellen für den Bereich Klimaschutz – dessen Mitarbeiter dann auch ein Konzept entwickeln könnten.