1. NRW
  2. Wuppertal

Fast 5000 Geflüchtete aus der Ukraine leben inzwischen in Wuppertal​

Folgen des Kriegs : Fast 5000 Geflüchtete aus der Ukraine leben inzwischen in Wuppertal

Darunter sind 390 Kinder unter sechs Jahren in Wuppertal angekommen. Die Stadt hält noch fast 700 weitere Plätze vor.

In Wuppertal werden derzeit 4943 Flüchtlinge aus der Ukraine betreut. Das hat Stefan Kühn, Dezernent für Soziales und Integration, in der Sitzung des Integrationsausschusses bekanntgegeben. Darunter sind 390 Kinder unter sechs Jahren, unter den Erwachsenen seien überwiegend Frauen. Die Situation der Unterbringung sei sichergestellt, da derzeit 620 Plätze in den Einrichtungen frei seien, etwa im Art-Hotel in der Bockmühle, in dem die Stadt insgesamt 700 Plätze vorhält.

Dies sei notwendig, sagte Kühn, denn im anhaltenden Angriffskrieg Russlands sei sichtbar, „dass die Infrastruktur in der Ukraine systematisch zerstört wird - dadurch müssten die Menschen ohne Strom, Wasser und Heizung auskommen. Deshalb haben wir mehrere tausend Betten und Matratzen in Wuppertal auf Lager und stehen in Verhandlungen mit anderen Betreibern.“

Die Situation sei von sehr viel Unsicherheit geprägt: „Wir wissen nicht, wie viele Menschen sich auf den Weg machen werden, aber es wäre fahrlässig, sich nicht darauf vorzubereiten.“