1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: Farbanschläge auf Parteibüros von SPD, CDU und FDP

Wuppertal : Farbanschläge auf Parteibüros von SPD, CDU und FDP

Unbekannte begehen in Wuppertal Farbanschläge auf mehrere Parteibüros. Laut Polizei beträgt der Sachschaden mehrere tausend Euro.

Im Laufe der Nacht von Sonntag auf Montag kam es nach Polizeiangaben in Wuppertal zu drei Sachbeschädigungen an Parteibüros. In der Schwarzbach (CDU), der Elias-Eller-Straße (SPD) und der Sedanstraße (FDP) warfen Unbekannte mit Farbe gefüllte Behälter gegen die Schaufensterscheiben der Büros. An der Schwarzbach wurden dabei zusätzlich zwei geparkte Autos beschädigt. Anwohner sahen dort zwei dunkel gekleidete Personen davonlaufen. Die Taten spielten sich vermutlich zwischen 1 Uhr und 2 Uhr ab.

Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden mehrere tausend Euro. Die Kriminalpolizei führt die Spurensuche durch. Die Ermittlungen übernehme der Staatsschutz, bestätigt Polizeisprecherin Anja Meis auf WZ-Anfrage. Hinweise auf die Täter gebe es noch nicht. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, sei Gegenstand der Ermittlungen, heißt es dazu. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 284-0 zu melden.

Angesichts der Anschläge hat sich der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete Helge Lindh zu Wort gemeldet: „Die Gewaltanschläge sind ein feiger Angriff auf die Demokratie! Als demokratische Parteien stellen wir uns diesem entschlossen entgegen. Gewalt darf niemals Form der politischen Auseinandersetzung sein. Unsere Form ist das Gespräch und der politische Streit. Wir lassen uns von den Angriffen nicht einschüchtern und setzen uns weiterhin für die friedliche Demokratie des Meinungsaustauschs ein.“ Red/est