Blaulicht Fahrgast spielt in der Schwebebahn mit Messer: Polizei Wuppertal rückt aus

Wuppertal · Aufgrund des Polizeieinsatzes stand die Schwebebahn daher am Nachmittag erneut zeitweise still.

Fahrgast spielt in der Schwebebahn mit Messer: Polizei Wuppertal rückt aus​
Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Einen Polizeieinsatz an der Schwebebahnhaltestelle Völklinger Straße hat es am Dienstag, 20. Februar, gegen 16.20 Uhr gegeben. So habe ein Fahrgast im Inneren einer Schwebebahn mit einem Taschenmesser gespielt, so ein Sprecher der Polizei auf WZ-Nachfrage. Das habe der Schwebebahnfahrer über die Kameras bemerkt. Dann seien an einer Haltestelle WSW-Kontrolleure eingestiegen. Denen habe er mitgeteilt, dass sie den Fahrgast mit dem Messer sicherheitshalber nicht kontrollieren sollten. Der Fahrgast sollte dann an der Haltestelle Völklinger Straße aussteigen, was dieser auch tat.

Dann habe er in die nächste Schwebebahn einsteigen wollen. Dieser Schwebebahnfahrer wusste jedoch von dem Fahrgast mit Taschenmesser, hielt die Schwebebahn an und rief die Polizei. Nachdem die Einsatzkräfte den Fahrgast kontrolliert hatten, stellte sich heraus, dass es sich um ein sogenanntes „erlaubnisfreies“ Messer handelt. Dieses durfte er mit sich führen. Der Fahrgast wurde noch vor Ort entlassen. Laut Polizei gab es keine Bedrohungslage und die Kontrolleure wurden ebenfalls nicht bedroht. Aufgrund des Polizeieinsatzes stand die Schwebebahn daher am Nachmittag erneut zeitweise still.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort