1. NRW
  2. Wuppertal

Expertenrat: Schadet der Ökosprit dem Oldtimer?

Expertenrat: Schadet der Ökosprit dem Oldtimer?

Liebhaber können ihre alten Schätzchen kaum schützen.

<

p class="text"><strong>Wuppertal. Welche Auswirkungen hat das Beimischen von Bio-Kraftstoff auf Oldtimer?" - diese Frage hat sich der Oldtimer-Treff des Automobilclubs von Deutschland (AvD) gestellt. Zu Recht, denn wenn davon die Rede ist, dass schon zehn Jahre alte Autos den neuen Sprit nicht vertragen, was ist dann mit den alten Schätzchen? Als Experten hatte der AvD Bastian Roet vom hauseigenen Institut für Verkehrssoziologie eingeladen.

"Je mehr Hersteller keine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen können, desto höher die Chance, dass die Ethanol-Beimischung noch abgewendet werden kann." BastianRoet, Verkehrssoziologe, über die EU-Regelung zum Ökosprit.

"Die Fahrer sind unsicher, ob wegen des höheren Ethanolanteils Defekte auftreten können", berichtet Roet: "Dieser Kraftstoff ist wesentlich aggressiver als der bisherige und kann zu höherem Verschleiß führen." Gerade im Oldtimerbereich ist ungewiss, welche Modelle und Einzelteile angegriffen werden können. Laut dem Verband der Automobilindustrie sind 375000 in Deutschland produzierte Autos betroffen.

Sollte dieser keine Bescheinigung ausstellen können, bittet Roet, dem AvD Bescheid zu geben, damit dieser die Informationen zusammentragen kann. Denn, so Roet: "Je mehr Hersteller keine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen können, desto höher die Chance, dass die Ethanol-Beimischung noch abgewendet werden kann."

Roet plädierte entweder für gar keine oder aber für annähernd reine Beimischungen. Denn die derzeit von der Europäischen Union geplanten zehn Prozent Ethanol, die Diesel und Super hinzugefügt werden sollen, stellen laut Roet keine Verbesserung für die Umwelt dar.

Für die Gewinnung von Ethanol, welches zurzeit aus Pflanzen wie Raps oder Zuckerrohr hergestellt wird, würden Teile des Regenwaldes abgeholzt. So sei der Nutzen der verringerten Co²-Emission durch fehlende Bäume wieder dahingestellt.

Informationen zum Jahres-Programm des AvD sind im Netz zu finden unter: