1. NRW
  2. Wuppertal

Expeditionen ins Tierreich: Bei Nacht zu den Fledermäusen

Expeditionen ins Tierreich: Bei Nacht zu den Fledermäusen

Die Stadt lädt für den 16. und 17. August zur Exkursion ein.

Wuppertal. Manchem Nutzer der Nordbahntrasse mögen sie als Störenfriede gelten, weil sie die Bauarbeiten in den Tunnels hier und da verzögern. Nichtsdestotrotz sind sie faszinierende Tiere, die als gefährdet gelten: Fledermäuse (Foto: Archiv). An zwei Nächten in der kommenden Woche können Naturfreunde den Nachtfliegern besonders nah kommen, und zwar auf dem Beyenburger Stausee. Anlass: Die sogenannte Batnight („Fledermausnacht“) des städtischen Ressorts Umweltschutz.

Sowohl am Freitag, 16. August, als auch am Samstag, 17. August, können Batnight-Besucher die artistischen Flüge der Fledermäuse von zwei Drachenbooten aus beobachten — möglich macht das die Paddlergilde Wuppertal, die die Aktion unterstützt. Die fachliche Leitung übernimmt ein Fledermausexperte. Auch der Zeitpunkt der Aktion hat seinen Sinn: Ende August, Anfang September „schwärmen“ die Fledermäuse noch einmal aus, bevor sie sich dann im Oktober in ihre Winterquartiere zurückziehen, aus denen sie erst im April wieder zurückkehren.

Die Boote werden von den Steuerleuten der Paddlergilde auf den See gesteuert. Die Teilnahme an den Exkursionen kostet pro Person fünf Euro. Los geht es sowohl am Freitag als auch am Samstag um etwa 21 Uhr. Treffpunkt ist das Bootshaus der Paddlergilde, Ackersiepen 98c, auf Ennepetaler Stadtgebiet. Die Anzahl der Plätze in den Booten ist begrenzt. Tickets gibt es im Rathaus Barmen an der Infotheke, Johannes—Rau-Platz 1, und in der Touristik Information von Wuppertal Marketing an der Schloßbleiche. Red