1. NRW
  2. Wuppertal

Evangelischer Kirchenkreis: Keine Präsenzgottesdienste in Wuppertal?

Empfehlung des evangelischen Kirchenkreises : Keine Präsenzgottesdienste in Wuppertal?

Die Leitung des Evangelischen Kirchenkreises empfiehlt den 18 Wuppertaler Gemeinden, ab sofort und für die Zeit des Lockdowns keine Präsenzgottesdienste mehr zu feiern.

Die Leitung des Evangelischen Kirchenkreises empfiehlt den 18 Wuppertaler Gemeinden, ab sofort und für die Zeit des Lockdowns keine Präsenzgottesdienste mehr zu feiern. Diese Empfehlung gilt auch für den Heiligabend und die Weihnachtsfeiertage, teilt der evangelische Kirchenkreis mit.

„Für viele Menschen in Wuppertal gehört der Gottesdienst vor allem am Heiligen Abend und auch an den Weihnachtsfeiertagen zum Kern des Weihnachtsfestes. Dennoch müssen in diesem Jahr angesichts der Entwicklung des Corona - Infektionsgeschehens Gesichtspunkte berücksichtigt werden, die schmerzliche Einschnitte mit sich bringen“, heißt es weiter in der Begründung des Kreissynodalvorstandes (KSV), des leitenden Gremiums des Kirchenkreises.

Da in der evangelischen Kirche die Presbyterien der Gemeinden über Gottesdienste eigenverantwortlich entscheiden, ist es möglich, dass nicht alle Gemeinden der Empfehlung der Kirchenkreis-Leitung folgen und dass dennoch vereinzelte Präsenzgottesdienste stattfinden.

Aufgrund der Corona-Pandemie sind im Laufe des Jahres viele alternative, vor allem digitale Angebote entwickelt worden.